DRUCKEN

Immer ein Auge auf die Augen haben

Tipps, wie Sie die Augen gesund erhalten und wie Sie im Notfall richtig handeln.

Junge Frau formt mit den Händen vor ihrem Gesicht ein Herz / Bildquelle: puhhha/shutterstock.com

Zu Erblinden ist für die meisten Menschen ein fürchterlicher Gedanke. Zum Glück können in Österreich die meisten potenziell zu Erblindung führenden Erkrankungen bei rechtzeitiger Diagnose gut behandelt werden. Univ. Prof. Dr. Oliver Findl, Vorstand der Augenabteilung des Hanusch-Krankenhauses hat viele Tipps wie Sie Ihre Augen schützen können und welche Alarmzeichen Sie kennen sollten.

Tipps um die Augen gesund zu erhalten:

  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände – das ist die beste Vorbeugung von Augeninfektionen.
  • Verzichten Sie auf das Rauchen.
  • Ernähren Sie sich vitaminreich.
  • Trinken Sie ausreichend Wasser.
  • Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft und lüften Sie Ihre Wohnung regelmäßig.
  • Gehen Sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung bei der Augenärztin bzw. beim Augenarzt!
  • Das Vermeiden bzw. Senken von hohem Blutdruck, schützt auch die kleinen Blutgefäße in den Augen.
  • Diabetes schadet den Augen. Mit der Vermeidung von Übergewicht, einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung beugen Sie dem Diabetes vor. Wenn Sie schon Diabetes haben, ist ein gut eingestellter Blutzucker auch für die Augen wichtig.
  • Augenverletzungen bei der Arbeit oder beim Sport beugen Sie mit Schutzbrillen vor.
  • Sonnenbrillen tragen und nicht direkt in die Sonne schauen.
  • Kontaktlinsen regelmäßig reinigen, um Infektionen zu vermeiden.
  • Trockene Augen mit künstlicher Tränenflüssigkeit behandeln.
  • Während der Bildschirmarbeit den Augen kleine Pausen gönnen und in die Weite schauen. Auch das so genannte Palmieren hilft: Dazu die offenen Augen mit der Hand für ein paar Minuten locker abdecken.

Achtung Augennotfall!

In diesen Fällen sollten Sie ohne Verzögerung augenärztliche Hilfe suchen:

  • stark gerötete, blutende und oder schmerzende Augen.
  • Fremdkörper im Auge (alles größer als das sprichwörtliche Staubkorn)
  • Verätzungen durch Säure oder Laugen. Als Erste Hilfe diese sofort mit klarem Wasser spülen!
  • Auch kleinere Verletzungen des Auges „z.B. durch einen Schlag“ müssen rasch ärztlich versorgt werden.
  • Achtung: Wenn Sie plötzlich Blitze, kleine „Mücken“, „Ruß“, „Nebel“, „Rauch“ oder Schatten oder dunkle Balken sehen oder auch wenn Sie Teile des Sehfelds nicht mehr wahrnehmen, handelt es sich um einen absoluten Notfall. Hinter diesen Symptomen kann eine Netzhautablösung oder ein Glaukomanfall stecken und diese müssen augenblicklich im Krankenhaus behandelt werden.

Augen Ambulanzen des WGKK-Gesundheitsverbunds

3. Bezirk

Gesundheitszentrum Wien-Mitte

6. Bezirk

Gesundheitszentrum Wien-Mariahilf

10. Bezirk

Gesundheitszentrum Wien-Süd

14. Bezirk

Hanusch-Krankenhaus

21. Bezirk

Gesundheitszentrum Wien-Nord