DRUCKEN

Chance auf echte Reform für Versicherte völlig vertan

Regierung ignoriert fachlich fundierte Kritik – es geht allein um die Macht, kritisiert Obfrau Reischl


24.10.2018 - „Dass die Regierung nur kosmetische Änderungen bei ihrem derart umstrittenen Entwurf zur Reform der Sozialversicherung durchführt zeigt: Es geht nicht um die Sache, es geht allein um die Machtverschiebung zulasten der ArbeitnehmerInnen und ihrer VertreterInnen“, resümiert Ingrid Reischl, Obfrau der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK). Und weiter: „Hier wurde die Chance auf eine Verbesserung des Systems für die Versicherten auf ganzer Linie vertan.“

Die Kritikpunkte bleiben in vollem Umfang aufrecht. Reischl: „Die Tatsache, dass die Regierung eine Milliarde in der Verwaltung einsparen will, obwohl die Verwaltungskosten in der Sozialversicherung jährlich 480 Millionen Euro ausmachen, ist bezeichnend. Genauso wie die Tatsache, dass den Menschen eine Patientenmilliarde versprochen wird – und das, obwohl Experten von Fusionskosten in dreistelliger Millionenhöhe ausgehen.“ Dabei werde auch davor nicht zurückgeschreckt, die Privatspitäler mit einer ordentlichen Finanzspritze zu unterstützen. Einer der vielen völlig falschen Akzente.

In diesem Zusammenhang kritisiert Reischl erneut die Etablierung einer Drei-Klassen-Medizin:  „Ganz oben stehen die PolitikerInnen und BeamtInnen mit den besten Leistungen, gefolgt von den Selbstständigen und zuletzt die unterste Klasse mit rund sieben Millionen Menschen in Österreich, die künftig in der Österreichischen Gesundheitskasse versichert sind. Zu dieser Gruppe zählen ArbeitnehmerInnen, PensionistInnen und deren Angehörige – und die Schwächsten in unserer Gesellschaft wie Arbeitslose, Flüchtlinge oder Mindestsicherungsbezieher. Einen fairen Ausgleich innerhalb dieser drei Klassen gibt es trotz der so unterschiedlichen Risken nicht.“

Unterm Strich rechnet Reischl künftig mit Leistungsverschlechterungen und Selbstbehalten für die Versicherten.

Medienkontakt

Mag. Evelyn Holley-Spieß
Wiener Gebietskrankenkasse
Teamleitung Unternehmenskommunikation
Abteilung Kundenanliegen

Wienerbergstraße 15-19
1100 Wien
Tel.: +43 1 601 22-2254
  linkevelyn.holley-spiess@wgkk.at