Untermenü anzeigen
DRUCKEN

Transportkosten

Für die Beförderung gehunfähig erkrankter Versicherter und Angehöriger zur Inanspruchnahme der ärztlichen Hilfe, der Zahnbehandlung oder des Zahnersatzes sowie für Fahrten im Zusammenhang mit der körpergerechten Anpassung von Heilbehelfen und Hilfsmitteln übernimmt die WGKK die Transportkosten.


Die Kosten werden nur für eine medizinisch notwendige Beförderung zur und von der nächstgelegenen oder nächsterreichbaren Behandlungsstelle (insbesondere Ärztinnen/Ärzte, Ambulatorium, Krankenanstalt) übernommen bzw. ersetzt. In Wien gelten alle Behandlungsstellen als nächstgelegen. Die medizinische Notwendigkeit einer solchen Beförderung, allenfalls auch das Vorliegen eines Erste-Hilfe-Falles oder die Dringlichkeit, muss ärztlich bescheinigt sein.

Die Entscheidung über das medizinisch notwendige Transportmittel trifft ausschließlich die Ärztin/der Arzt. Wünsche der Patientin/des Patienten hinsichtlich eines bestimmten Transportunternehmens können hierbei nicht berücksichtigt werden.

up

Welche Transportkosten übernehmen wir nicht?

Die Wiener Gebietskrankenkasse übernimmt unter anderem keine Kosten für Transporte oder Fahrten von und zu:

  • Behandlungsstellen, für welche die Kasse die auflaufenden Behandlungskosten nicht trägt
  • einer Blutbank zur Eigenblutvorsorge
  • einer Gesundheitseinrichtung der Magistratsabteilung 15
  • einer Begutachtungsstelle anlässlich der Vorladung des Pensionsversicherungsträgers
  • unserem Verwaltungsgebäude 10., Wienerbergstraße 15–19, zwecks Einholung einer Bewilligung
  • zu den Kundencentern/Bezirksstellen anlässlich der Vorladung zum kontrollärztlichen Dienst
  • anlässlich des Stillens eines in Anstaltspflege befindlichen Säuglings
  • während einer stationären Anstaltspflege (z.B. Besuchsfahrten)
  • einer Allgemeinmedizinerin/einem Allgemeinmediziner, außer es handelt sich um eine, im Antrag bestätigte Therapie (z.B. Infusionstherapie).

Info

Krankentransporte stellen keine eigenständige Kassenleistung dar. Sie werden nur dann übernommen, wenn auch die Krankenbehandlung, zu deren Erreichung der Transport in Anspruch genommen wird, von der Wiener Gebietskrankenkasse anerkannt und übernommen bzw. hierfür eine Kostenerstattung geleistet wird.