DRUCKEN

Achtung Hitzschlag! So reagieren Sie richtig

An welchen Symptomen man einen Hitzschlag erkennt und mit welchen Maßnahmen Erste Hilfe geleistet werden soll.

Ein Mann gibt einer Frau, die auf dem Rasen liegt, etwas zu Trinken / Bildquelle: Miriam Doerr Martin Frommherz/shutterstock.com

Ist ein Mensch über zu lange Zeit Hitze ausgesetzt und ist dabei eventuell auch noch körperlich aktiv, kann die Körpertemperatur nicht mehr stabil gehalten werden. Diese steigt dann – wie bei Fieber - an.

Primar Dr. Johann Sipötz / Bildquelle: WGKK Primar Dr. Johann Sipötz (siehe Foto), Leiter der Kardiologie im Hanusch-Krankenhaus der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) erklärt: „Unser Körper reagiert auf steigende Körpertemperatur zunächst mit vermehrten Schwitzen, Durst und eine erhöhte Herz- und Atemfrequenz sowie Kopfschmerzen. Steigt die Körpertemperatur weiter an, kommen Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Verwirrtheit, Krämpfe dazu. Die Haut wird rot und heiß. Es droht im schlimmsten Fall ein Koma. Man spricht von Hitzschlag und der ist lebensbedrohlich. Ab einer Körperkerntemperatur von 42°C herrscht akute Lebensgefahr und es kommt zu Schäden an Gehirn, Organen und Geweben“.

Bei hohen Temperaturen sollten Sie bei folgenden Symptomen an einen lebensbedrohlichen Hitzschlag denken: 

  • rote, heiße Haut
  • schneller Herzschlag
  • schnelle Atmung
  • merkwürdiges, verändertes Verhalten
  • Bewusstseinseintrübung oder Koma 

Mit folgenden Erste-Hilfe-Maßnahmen können Sie helfen:

  • Kleider öffnen
  • weg aus der Sonne
  • weg aus der Hitze
  • sofortige Kühlung mit Wasser oder Eis, Wind bzw. Ventilator!
  • Rettung bzw. Ärztin oder Arzt informieren!