DRUCKEN

Blasenentzündung: Muss schon wieder auf's Klo

Viele Frauen erkranken ausgerechnet im Sommer an einer Blasenentzündung.

Frau verschränkt Hände vor dem Unterbauch / Bildquelle: Voyagerix/shutterstock.com

Oft passiert es Frauen gerade im Urlaub: Krämpfe und Schmerzen im Unterleib. Es brennt und schmerzt beim Harnlassen, alle paar Minuten ist ein Besuch am WC notwendig. Manchmal ist sogar sichtbar Blut im Harn.

Oberarzt Dr. Helmut Klein „Liegen keine bekannten Erkrankungen der Harnwege vor, handelt es sich meistens um eine unkomplizierte akute Blasenentzündung und ein Arztbesuch ist anzuraten“, empfiehlt Oberarzt Dr. Helmut Klein (siehe Foto), Facharzt für Urologie im WGKK-Gesundheitszentrum Wien-Nord. Schon allein aufgrund der geschilderten Beschwerden Harndrang, Schmerzen und Brennen beim Harnlassen kann die Ärztin bzw. der Arzt meist die Diagnose stellen. Ein Harntest auf Bakterien ist zwar zielführend, aber in derartigen Fällen nicht zwingend notwendig. Die Behandlung erfolgt häufig durch Antibiotika. In der Regel bessern sich die Beschwerden damit rasch. Unkomplizierte Blasenentzündungen heilen häufig aber auch ohne Antibiotika binnen weniger Tage aus. „Nehmen Sie ein verschriebenes Antibiotikum auf jeden Fall so lange ein, wie es Ihnen Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt gesagt hat. Gegen die Schmerzen kann Ihnen Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt auch noch krampflösende, schmerzstillende und entzündungshemmende Medikamente verschreiben“, rät Oberarzt Dr. Helmut Klein.

Komplikationen

„Suchen Sie auf jeden Fall rasch medizinische Hilfe, wenn Sie zusätzlich Fieber bekommen, die Flanken schmerzen oder Sie sich richtig krank fühlen!“, rät Oberarzt Dr. Helmut Klein. Dann sind die Bakterien häufig schon bis in das Nierenbecken gewandert und haben zu einer Nierenbeckenentzündung geführt. Dabei handelt es sich um eine schwere Erkrankung, die dringend behandelt werden muss. Auch Schwangere sollten bei Schmerzen im Unterbauch mit einem Arztbesuch nicht warten. Wer immer wieder an Blasenentzündungen erkrankt oder z.B. an Diabetes leidet, sollte mit einer Ärztin bzw. einen Arzt über Vorbeugemaßnahmen sprechen. Bei Männern sind Blasenentzündungen viel seltener, müssen auf jeden Fall behandelt und in weiterer Folge urologisch untersucht werden.

Zum Abschluss ein paar Tipps wie sich im Urlaub das Risiko für eine Blasenentzündung eventuell verringern lässt: viel Trinken, nach dem Schwimmen nasse Kleidung gleich ausziehen und nach dem Sex rasch Wasser lassen.

Urologie-Ambulanzen des Gesundheitsverbunds