DRUCKEN

Wiener Gebietskrankenkasse lädt zur Beratungswoche im Donau Zentrum

Anlässlich des 150. Geburtstages stehen Expertinnen und Experten der WGKK vom 11. bis 16. Juni 2018 den Besucherinnen und Besuchern des Donau Zentrums zur Verfügung


07.06.2018 - Die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) lädt anlässlich ihres 150jährigen Jubiläums zu einer Beratungswoche ins Donau Zentrum in den 22. Bezirk. Vom 11. bis 16. Juni 2018 stehen Expertinnen und Experten der WGKK am großen Paradeplatz für Gespräche zu verschiedenen medizinischen Themen und Versicherungsfragen zur Verfügung. Mit dabei sind auch Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte sowie Therapeutinnen und Therapeuten aus dem WGKK-Gesundheitsverbund. Das Rahmenprogramm mit Versichertenberatung findet täglich von 09.00 bis 20.00 Uhr statt. In dieser Zeit ist auch das kostenlose Freischalten der Handy-Signatur möglich. Dazu bitte das eigene Handy und einen amtlichen Lichtbildausweis mitbringen. 

Zusätzlich bieten diplomierte Pflegekräfte aus dem WGKK-Gesundheitsverbund täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr Blutdruck- und Blutzuckermessungen an. Weiters gibt es in diesem Zeitraum täglich wechselnde Beratungsschwerpunkte:  

Montag, 11. Juni: Multimodale Schmerztherapie, Individuelles Gesundheitsmanagement (IGM)

Dienstag, 12. Juni: Therapie Aktiv – Diabetes im Griff

Mittwoch, 13. Juni: Medikamentensicherheit, Individuelles Gesundheitsmanagement, Kinderbetreuungsgeld

Donnerstag, 14. Juni: Brustkrebsfrüherkennung, Telefonische Gesundheitsberatung 1450, Individuelles Gesundheitsmanagement

Freitag, 15. Juni: Ernährungsberatung, Kinderkopfschmerz, Individuelles Gesundheitsmanagement

Samstag, 16. Juni: Kinderbetreuungsgeld, Individuelles Gesundheitsmanagement, Zahnberatung

Gründung der WGKK 1868

Die Wiener Gebietskrankenkasse wurde 1868 als „Allgemeine Arbeiter-, Kranken- und Invalidenkasse“ von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern als Verein zur gegenseitigen Unterstützung im Krankheitsfall in Wien gegründet. Sie wurde von den Betroffenen selbstverwaltet und erfreute sich bald großer Beliebtheit. Die Leistung umfasste Krankengeld bis zu 52 Wochen, die Mitglieder hatten gegen eine kleine Aufzahlung Anspruch auf medizinische Versorgung und Medikamente ohne zusätzliche Kosten. 1927 wurde die „Allgemeine Arbeiter-, Kranken- und Invalidenkasse“ zum Hauptbestandteil der neu geschaffenen Wiener Gebietskrankenkasse.

Nähere Information auf linkwww.wgkk.at/150jahre