DRUCKEN

Informationen zur finanziellen Förderung

Logo Gesunde Angebote für Schulen!

Im Rahmen der Gesundheitsreform wurde von der Sozialversicherung und der Stadt Wien ein Landesgesundheitsförderungsfonds eingerichtet. Dieses Projekt wird daraus finanziert. Bis zur Ausschöpfung der finanziellen Mittel steht jeder Schule ein Betrag von max. EUR 5.000,00 pro Schuljahr zur Verfügung.

Schulen können verschiedene Angebote aus dem Katalog wählen. Bitte beachten Sie, dass bei manchen Angeboten ein Selbstbehalt besteht.

Gefördert werden max. EUR 140,00 pro 50-Minuten-Einheit. Die Kosten pro 50-Minuten-Einheit sind in allen Angebotsbeschreibungen explizit angeführt.

Bitte beachten Sie auch, dass die gesamten Kosten von der Schule vorzufinanzieren sind (siehe auch Punkt 4 weiter unten).

Informationen zur Beantragung und Abrechnung der Förderung 

  1. Die jeweilige Schulleitung stellt ein Förderansuchen an die WGKK (Download Formular Förderansuchen (1.5 MB)). Das ausgefüllte Förderansuchen ist mit Stempel und Unterschrift der Schule zu versehen und an die E-Mail Adresse: gesundheitsfoerderung@wgkk.at zu senden. Es wird empfohlen, vor Einreichung des Ansuchens mit der Anbieterin/dem Anbieter Kontakt aufzunehmen, um einen möglichen Termin der Umsetzung abzuklären. Das Förderansuchen muss spätestens 4 Wochen vor der geplanten Umsetzung des Angebots in der WGKK einlangen.
    Bitte lesen Sie die Beschreibung und Zusammensetzung des von Ihnen gewünschten Angebots auf der Website genau durch und füllen Sie das Antragsformular gewissenhaft und vollständig aus. Dadurch können Anträge zügig bearbeitet werden.
    Bitte beachten Sie:
    Ab Mai können Anträge für das kommende Wintersemester eingereicht werden!
    Ab November können Anträge für das kommende Sommersemester eingereicht werden!
     
  2. Nach Prüfung Ihres Ansuchens erhalten Sie anschließend von uns eine Bewilligung oder eine Ablehnung. Eine Ablehnung kann erfolgen, wenn beispielsweise die maximale Fördersumme bereits ausgeschöpft wurde. Die Bewilligung erhalten Sie in Form eines Schreibens der WGKK, welchem Sie die bewilligte Fördersumme je Angebot entnehmen können.

  3. Nach Erhalt der Bewilligung können Sie direkt mit der Anbieterin/dem Anbieter Kontakt aufnehmen, um einen Termin zur Durchführung des Angebotes auszumachen.

  4. Nach Durchführung des Angebots erfolgt die Bezahlung der Anbieterin/des Anbieters direkt durch die jeweilige Schule.

  5. Eine verpflichtende Teilnahme an der Evaluierung in Form eines Online-Feedbackbogens mit einigen Fragen zum Angebot, das an Ihrer Schule umgesetzt wurde, ist für die Auszahlung der Fördersumme Voraussetzung!

  6. Die Abrechnung muss spätestens 5 Wochen nach Umsetzung aller bewilligten Angebote in der WGKK per Post einlangen:
    - das ausgefüllte und von der Direktion unterfertigte Abrechnungsformular (1.3 MB)
    - WICHTIG: bitte Bankverbindung der Schule angeben!
    - die bezahlten Rechnungen im Originale
    - die dazugehörigen Einzahlungsbestätigungen (Originale)
    - das Ausfüllen des Online-Feedbackfragebogens je umgesetztem Angebot

    Die Bezahlung der Rechnungen muss seitens der Schule mittels Banküberweisung oder bar erfolgen.

    Nach Prüfung der Unterlagen überweist die WGKK den entsprechenden Betrag ausnahmslos auf das jeweilige offizielle Schulkonto. Bitte beachten Sie, dass bei manchen Angeboten ein Selbstbehalt besteht. 

    Die vollständigen Unterlagen senden Sie per Post an folgende Adresse:
    Wiener Gebietskrankenkasse
    Abt. Versorgungsmanagement
    z.H. Frau Mag.a Birgit Jischa
    Wienerbergstraße 15-19
    1100 Wien

    Beachten Sie bitte die 5 Wochenfrist zur Einreichung der Abrechnungsunterlagen, sollten die Abrechnungsunterlagen nicht rechtzeitig bei uns eingelangt sein, verfällt der in der Förderzusage bewilligte Förderbetrag! Wird mehr als 1 Angebot in einem Förderansuchen eingereicht, so beginnt die Frist erst mit Absolvierung des letzten Angebots zu laufen, JEDOCH befürworten wir ein Abrechnen von bereits durchgeführten Angeboten!


Hinweis, dass dieses Projekt aus dem Landesgesundheitsfonds finanziert wurde.