DRUCKEN

Was bedeutet IGM?


Viele Beschwerden und Erkrankungen können vermieden oder positiv beeinflusst werden, wenn für die eigene Gesundheit wichtige Risiko- und Schutzfaktoren analysiert und in ein Individuelles Gesundheits-Management (IGM) eingebaut werden.

Dabei sind körperliche (z.B. Bewegung, Ernährung, Vermeidung von Schadstoffen) und seelisch-geistige Faktoren (Stressverarbeitung, Lebensziele, Lebenszufriedenheit) zu berücksichtigen.

Das IGM ist ein modernes Konzept zur Stärkung der Gesundheit und Vorbeugung vor Krankheit. Durch den Einsatz moderner Vermittlungsmethoden und persönlicher Begleitung durch unsere ausgebildeten IGM-Coaches wird die/der Einzelne zum Manager seiner eigenen Gesundheit.

Die einzelnen Schritte

Schritt 1
Testen Sie, wie gesund Sie sind, und erkennen Sie Ihr Risiko, an Bluthochdruck, Diabetes oder Burnout zu erkranken! Als Ergebnis erhalten Sie Ihren individuellen Gesundheitsbericht, der Ihnen Ihr Erkrankungsrisiko angibt und erste Empfehlungen für Sie enthält, wie Sie Ihre Lebensqualität verbessern können.

Schritt 2
Bestimmen Sie, wie zufrieden Sie mit Ihrem Leben sind, welchen Belastungen Sie in Ihrem Leben ausgesetzt sind, wie Sie darauf reagieren und welche Schutzfaktoren Sie haben! Als Ergebnis erhalten Sie einen Überblick über die Stärken, die Sie gesund erhalten, und die Belastungen, denen Sie in Ihrem Leben ausgesetzt und die Sie auf Dauer krank machen können.

Schritt 3
Lernen Sie, Ihre Schutzfaktoren weiter auszubauen und die Belastungen in Ihrem Leben zu beseitigen!