DRUCKEN

Der Nutzen der Betrieblichen Gesundheitsförderung- praxisorientiert dargestellt


Zahlreiche Wiener Betriebe setzen bereits Betriebliche Gesundheitsförderungsprojekte um bzw. haben dieses Thema in den Regelbetrieb implementiert. Dass Betriebliche Gesundheitsförderung zum Erfolg eines Unternehmens beiträgt, ist längst kein Geheimnis mehr. Beispielhaft präsentieren wir Ihnen folgende Wiener Unternehmen, die Betriebliche Gesundheitsförderung erfolgreich umsetzen:

Logo Ärzte ohne Grenzen

Sandra Bauer, Ärzte ohne Grenzen Österreich Sandra Bauer, MA
Projektleiterin Betriebliche Gesundheitsförderung, Ärzte ohne Grenzen Österreich

"In unserem Setting hat das Projekt wesentlich zur Förderung der Kommunikation und internen Beziehungen zwischen den Abteilungen beigetragen. Außerdem spielen bei uns Diversitätskriterien eine große Rolle. Daher hat sich die Koppelung von BGF mit dem Schwerpunkt Diversity sehr gut bewährt. Auf diese Weise konnte eine an unser Setting angepasste, weitreichende BGF verfolgt werden."


Logo Bank Austria

Univ.-Prof. Dr. Bernhard Schwarz

Univ.Prof.Dr. Bernhard Schwarz,
Leiter Health Center Bank Austria - Member of UniCredit Group

"Aktive Gesundheitsvorsorge ist Teil einer gesunden Unternehmenskultur.
Wir verfügen in der Bank Austria über eine betriebliche Gesundheitsförderung, die unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine umfassende Gesundheitsprävention bietet. Durch das ausgezeichnete Vorsorgeangebot steigern wir das Bewusstsein unserer KollegInnen hinsichtlich Prävention und Lebensführung."


Logo Baxter

Silvia Glaser, MD, MSc

Silvia Glaser, MD, MSc
Arbeits- und Wirtschaftsmedizin, Baxter AG

„Die bereits seit Jahren nachhaltig implementierte berufliche Gesundheitsförderung auf allen Ebenen hat sich in unserem Unternehmen sehr positiv auf die Arbeitszufriedenheit, die Effizienz und Leistung unserer ArbeitnehmerInnen und somit auf den unternehmerischen Erfolg ausgewirkt. Das ergonomisch gestaltete Arbeitsumfeld, die zahlreichen präventiven Gesundheitsangebote als auch die Wiedereingliederungsmöglichkeiten nach Krankheiten werden von den MitarbeiterInnen wertgeschätzt und führen zu langfristig stabilen Arbeitsbeziehungen in einer zunehmend komplexeren Arbeitswelt.“


DAS Logo

Mag. Ingo Kaufmann

Mag. Ingo Kaufmann,
Vorstand der D.A.S. Rechtsschutz AG

„BGF stiftet Nutzen in vielerlei Hinsicht: Mitarbeiter/innen gehen bewusster mit ihrer Gesundheit um. Zugleich fördert BGF das Teambuilding und die Zusammenarbeit im Arbeitsalltag. Es erhöht die Arbeitgeberattraktivität und schafft Mehrwert – für das Unternehmen und für die Mitarbeiter/innen.“


Logo Erste Bank

Dr.in Eva Höltl Dr.in Eva Höltl,
Gesundheitszentrum Erste Bank AG

„Die lange herrschende Vorstellung, dass „Gesundheit“ ein rein biologisch-individueller Zustand ist, kann heute nicht mehr aufrecht erhalten werden. Gesundheit wird auch von Lebensbedingungen sowie durch die Lebens- und Verhaltensweisen beeinflusst, dabei spielt der Arbeitsplatz, an dem wir einen großen Teil unseres Lebens verbringen, eine zentrale Rolle.
Professionelle Gesundheitsförderung wird seit vielen Jahren als Gemeinschaftsaufgabe in unserem Unternehmen begriffen und auf vielen Ebenen erfolgreich gelebt. Die Gesundheit der Mitarbeiter ist uns ein Anliegen und auch eine wesentliche Voraussetzung für unseren wirtschaftlichen Erfolg.“


Logo FH Campus Wien

Ing. Wilhelm Behensky, MEd

Ing. Wilhelm Behensky, MEd,
Vorsitzender der Geschäftsleitung,
FH Campus Wien

„Als führende Fachhochschule und damit größte akademische Ausbildungsinstitution für nichtärztliche Gesundheitsberufe sehen wir es als unsere Verpflichtung, das Know-how auch unseren MitarbeiterInnen zugänglich zu machen. Mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement `Campus Vital` setzen wir ein nachhaltiges Zeichen, um die Gesundheit unserer MitarbeiterInnen zu stärken und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu erhöhen. Davon profitiert auch die Fachhochschule, denn gesunde MitarbeiterInnen sind motivierter und liefern einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg unserer Organisation.“


Logo Fonds Soziales Wien

Mag.a Agnes Hanel und Mag. Christian Hennefeind  Mag.a Agnes Hanel, Leiterin Personalentwicklung, und Mag. Christian Hennefeind, Leiter Personalmanagement,
Fonds Soziales Wien

„Betriebliche Gesundheitsförderung ist im Fonds Soziales Wien keine „Eintagsfliege“, sondern fix in den Strukturen des Unternehmens verankert. Um langfristige Erfolge zu garantieren, passen wir das Angebot an gesundheitsfördernden Maßnahmen ständig an. Denn zufriedene KundInnen erreichen wir nur mit zufriedenen und gesunden MitarbeiterInnen, die sich ernstgenommen fühlen.“


Logo Hilfswerk

Dr.in Lisbeth Birmily

Dr.in Lisbeth Birmily, Leitung Human Resource Management,
Wiener Hilfswerk

„Das Projekt hat uns gezeigt, dass betriebliches Gesundheitsmanagement die bewusste Steuerung und Integration aller betrieblichen Prozesse umfasst. In den letzten dreieinhalb Jahren haben wir es geschafft, Abläufe zu verbessern, eine nachhaltige Struktur zur Weiterführung der BGF zu implementieren, persönliche Kompetenzen unserer MitarbeiterInnen zu stärken und Gesundheit im Unternehmen zum Thema zu machen.“


Ing. Gerhard Zakrajšek, MBA

Ing. Gerhard Zakrajšek, MBA, CHRO IBM Austria

„Betriebliche Gesundheitsförderung ist ein wichtiger Baustein für die Schaffung eines positiven Arbeitsumfeldes und bei IBM  seit über 15 Jahren als eigener Unternehmensbereich etabliert. Von einem verbesserten Gesundheitszustand, mehr Lebensqualität, höherer Motivation und Arbeitszufriedenheit profitieren beide Seiten – MitarbeiterInnen und Unternehmen."


Logo LexisNexis

Mag.a Sonja Spindler

Mag.a Sonja Spindler, Director Human Resources,
LexisNexis

„Betriebliche Gesundheitsförderung resultiert jedenfalls klar in einer Win-Win-Situation für die einzelnen MitarbeiterInnen und das Unternehmen, was Betriebsklima, Arbeitszufriedenheit, Kommunikations- und kooperationsverhalten, Freude am gemeinsam Geleisteten und somit auch Fehlzeitenreduktion, Produktivitätssteigerung und Imageförderung betrifft, um nur einige positive Betrachtungen und Auswirkungen zu erwähnen.“


Logo RSC

Direktor Mag. Dieter Steffl Direktor Mag. Dieter Steffl, Mitglied der RSC Geschäftsführung „Die Betriebliche Gesundheitsförderung wird in der RSC Raiffeisen Service Center GmbH seit dem Jahr 2006 umgesetzt und ist jährlich in den RSC Zielen verankert. Eine nachhaltige gesundheitsfördernde Arbeitsumgebung und -kultur zu schaffen und zu leben, ist ein langfristiger Auftrag, da der RSC die Gesundheit der Mitarbeiter/innen am Herzen liegt. Die Verankerung der BGF Grundsätze in den Personalentwicklungsprogrammen und in der Unternehmenskultur sind wesentliche Eckpfeiler der Betrieblichen Gesundheitsförderung in der RSC. Als ganzheitlicher Ansatz findet sich die Betriebliche Gesundheitsförderung in vielen Bereichen wieder und deckt sowohl verhaltens- als auch verhältnisorientierte Maßnahmen ab.“


Logo Zurich Versicherung

Dr. Gerhard Matschnig Dr. Gerhard Matschnig, Vorstandsvorsitzender der Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft „Bei Zurich leben wir eine Leistungskultur. Wir wollen Innovationen vorantreiben und Maßstäbe setzen. Gerade in einem dynamischen Tätigkeitsfeld, das viel Engagement und Flexibilität erfordert, ist es wichtig, ein gesundes und vitales Arbeitsumfeld zu schaffen. Unser betriebliches Gesundheitsmanagement „ZurichVital“ setzt genau hier an und ist schon seit Jahren fixer Bestandteil unserer Unternehmenskultur.“