DRUCKEN

Checkliste - Was sollte mit

Um die Aufnahme sowie auch die weitere medizinische Versorgung zu erleichtern, nehmen Sie im Notfall - wenn es die Umstände erlauben - folgende medizinische Unterlagen und Dokumente mit.


e-Card und Lichtbildausweis
Wie bei jedem Arztbesuch ist auch bei einem Notfall die e-Card mitzunehmen, um Ihre Daten schneller aufnehmen zu können.


Medizinische Ausweise
Impfpass und wenn im Einzelfall vorhanden auch den Diabetikerausweis, Allergiepass, Anästhesiepass, Transplantat- bzw. Implantatausweis, Ausweis von Schrittmachern oder Notfallpass für Patientinnen und Patienten unter Anitkoagulantientherapie (Einnahme von Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung)


Ihre Medikamentenliste
Eine Aufstellung von zur Zeit verordneten Medikamenten, damit Ihnen notwendige Medikamente weiter verabreicht werden können und mögliche Neben- bzw. Wechselwirkungen erkannt werden können.


Vorhandene Arztberichte
Damit dem behandelnden Personal Informationen zu Ihrer Krankenvorgeschichte vorliegen.


Was Sie sonst noch brauchen könnten: Geduld
In manchen Fällen kann es zu Wartezeiten kommen. Die Patienten werden in den Notfallambulanzen/bei der Erstversorgung nach der jeweiligen Dringlichkeit behandelt. Absoluten Vorrang erhalten lebensbedrohlich Erkrankte (z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall), deren Behandlung auch einen höheren Zeitaufwand einfordert. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Haftungsausschluss: Alle Angaben dieser Seite wurden sorgfältig erarbeitet und werden in regelmäßigen Abständen überprüft. Trotzdem können wir für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der auf dieser Seite dargestellten Inhalte keine Gewähr übernehmen.