DRUCKEN

Klinische Psychologie

Eine sorgfältige Diagnostik, die oftmals ein Zusammenwirken verschiedener Gesundheitsberufsgruppen unerlässlich macht, ist als Grundlage für eine hilfreiche Therapieplanung für die Patientin/den Patienten zu sehen.


Die psychologische Behandlung geht von der Gesamtheit der wissenschaftlichen, psychologischen Theorien, Modellen und Forschungsergebnissen aus und gründet auf einer ausführlichen psychologischen diagnostischen Abklärung der Symptome.

Zuweisung/Voraussetzung für die Inanspruchnahme klinisch-psychologischer Diagnostik 

Um klinisch-psychologische Diagnostik auf Kosten der WGKK zu erhalten, benötigen Sie eine Zuweisung einer Ärztin/eines Arztes oder einer freiberuflichen Psychotherapeutin/eines freiberuflichen Psychotherapeuten. Diese können im Vertrags- oder Wahlbereich tätig sein.

Tipp

Die Zuweisung muss eine Verdachtsdiagnose sowie eine präzise Fragestellung enthalten.

Unterlagen für die Kostenerstattung

  • Zuweisung, welche eine präzise Fragestellung und eine Verdachtsdiagnose zu enthalten hat, aus der hervorgeht, dass das Vorliegen einer Krankheit vermutet wird.
  • Bezahlte Honorarnote (Original oder Duplikat) mit
    • detaillierten Angaben zu den erbrachten Leistungen (Behandlungsdatum, Art und Dauer der durchgeführten Tests, ICD-10 Diagnose)
    • den persönlichen Daten der Patientin/des Patienten (Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer)
    • Stempel der Leistungserbringerin/des Leistungserbringers
  • Zahlungsnachweis
    • bei Barzahlung: Zahlungsvermerk auf der Honorarnote
    • bei Zahlung mit Erlagschein: Einzahlungsabschnitt (auch Kopie)
    • bei elektronischer Bezahlung: Nachweis der Abbuchung (z.B. Protokollauszug, Bankauszug usw.)

Online-Antrag

Wenn Sie über die Handy-Signatur verfügen, können Sie die eingescannten Unterlagen auf MeineSV einreichen:

linkRechnung einreichen

Antrag mit Formular (Papier)

Die Antragsformulare erhalten Sie in allen WGKK-Außenstellen oder Sie erzeugen mit dem folgenden Online-Formular einen fertigen Antrag im PDF-Format, den Sie ausdrucken können:

linkAntrag auf Kostenerstattung    

Den unterschriebenen Antrag samt Unterlagen (Honorarnote, etc.) können Sie:

  • persönlich in einer WGKK-Außenstelle  abgeben
    ODER
  • per Post einschicken an die
    Wiener Gebietskrankenkasse
    Wahlarzthilfe
    Wienerbergstraße 15-19, 1100 Wien
    linkvpv-wahlarzthilfe@wgkk.at 

    Fax für Kostenerstattung von Honorarnoten - Gruppe Wahlarzthilfe: +43 1 601 22-2315

Tipp

Es werden auch Duplikate, Kopien, Faxe sowie fotografierte, gescannte und gemailte Honorarnoten anerkannt. Bitte bewahren Sie aber die Originale für eine nachträgliche Prüfung 3 Jahre auf.

Überweisung des Geldes

Die Kostenerstattung wird auf das Konto der oder des Versicherten überwiesen. Angehörige erhalten den Kostenersatz nur in Ausnahmefällen auf das eigene Konto. Die Restkosten können Sie bei der Arbeitnehmerveranlagung (Lohnsteuerausgleich) angeben. Unter bestimmten Voraussetzungen wirken sich die Restkosten steuermindernd aus. Nähere Auskünfte dazu erfragen Sie bitte bei Ihrem zuständigen Finanzamt.