DRUCKEN

Verein der Freunde des Hanusch-Krankenhauses


Die primäre Aufgabe des Hanusch-Krankenhauses der Wiener Gebietskrankenkasse ist die stationäre und ambulante Betreuung seiner Patientinnen und Patienten. Als einziges Schwerpunktkrankenhaus der Österreichischen Sozialversicherung erfüllt es zusätzlich die Funktion eines Kompetenzzentrums, mit dem Anspruch medizinisch-wissenschaftliche und pflegerische Qualität mit hohem menschlichem und sozialem Engagement zu verbinden. Neben der laufenden Verbesserung der patientenorientierten Dienstleistung stellen daher Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter des Hanusch-Krankenhauses Wissen und Erfahrung aus ihrer praktischen Arbeit auf verschiedensten Ebenen der Wiener Gebietskrankenkasse und der gesamten Österreichischen Sozialversicherung zur Verfügung.

Um diese Aufgaben mit ausreichender Qualität nach dem Stand der medizinischen Wissenschaft und auf dem Boden evidenzbasierter Entscheidungen erfüllen zu können, sind besondere Anstrengungen auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung erforderlich. Der Anspruch, die medizinische und pflegerische Versorgung in einem integrativen Zugang allen gesellschaftlichen und sozialen Gruppen mit gleicher Qualität und Menschlichkeit anbieten zu können erfordert zusätzliche Schulungsmaßnahmen und eine laufende Verbesserung der innerbetrieblichen Kommunikation und Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In der Kenntnis, dass die Erfahrung und das Wissen Älterer in Zukunft in verstärktem Maße genutzt werden muss, haben Prim. Dr. Kristian Koller, ehemaliger Ärztlicher Direktor und Prim. Univ. Prof. Dr. Klaus Klaushofer, die Initiative zur Gründung des Vereins “Komitee erfahrener älterer Berater/innen des Hanusch-Krankenhauses", ab Juni 2013 "Verein der Freunde des Hanusch-Krankenhauses" ergriffen.

Zwecke des Vereins sind die ideelle und finanzielle Unterstützung von Aktivitäten der Aus- und Weiterbildung, die Organisation von Veranstaltungen medizinischer, wissenschaftlicher und kultureller Art für Beschäftigte, Patientinnen und Patienten sowie die Unterstützung und Förderung eines positiven Images des Hanusch-Krankenhauses und dessen medizinischer Leistungen in der öffentlichen Meinung. Die Vereinstätigkeit ist nicht auf Gewinn gerichtet. Die Aktivitäten und Ziele des Vereins orientieren sich an Grundsätzen von Ethik, Toleranz und Gleichberechtigung und sind dem Gedanken der Integration verschiedener gesellschaftlicher Gruppen besonders verpflichtet.

Ordentliches Mitglied kann jede natürliche Person werden, die älter als 55 Jahre ist, nicht mehr voll im aktiven Berufsleben steht und bereit ist, die Ziele des Komitees zu unterstützen. Für die Aufnahme ist ein schriftlicher Antrag zu stellen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 20,00 Euro.

linkVereinsstatuten (35.8 KB)

linkBeitrittsformular (141.0 KB)