DRUCKEN

Wahlärztinnen und Wahlärzte


Für Sie ist es wichtig, dass Sie Vertrauen zu Ihrer Ärztin/ihrem Arzt haben.
Wird eine Wahlärztin/ein Wahlarzt, also eine Ärztin/ein Arzt ohne Kassenvertrag, konsultiert, so gilt man bei der Ärztin/dem Arzt als Privatpatientin bzw. Privatpatient und muss das Honorar selbst bezahlen. Die Ärztin/der Arzt unterliegt hinsichtlich der Höhe ihrer/seiner Forderungen keinerlei Einschränkungen.

Als Unterlagen für die Kostenerstattung benötigen wir:

  • Die bezahlte Honorarnote (Original oder Duplikat)  mit den persönlichen Daten der Patientin/des Patienten (Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer) und der Diagnose
  • Detaillierte Angaben der erbrachten Leistungen (Behandlungsdaten, Behandlungsdauer)
  • Gegebenenfalls die ärztliche Verordnung oder Überweisung (Labor oder Fachärztin/Facharzt für Radiologie)
  • Zahlungsnachweis
    - bei Barzahlung: Saldierungsvermerk
    - bei Zahlung mit Erlagschein: Einzahlungsabschnitt (auch Kopie)
    - bei elektronischer Bezahlung: Nachweis der Abbuchung (z.B. Protokollauszug, Bankauszug usw.)