DRUCKEN

Krankentransport

Transporte mit einem Krankentransportwagen dürfen nur dann zum Einsatz kommen, wenn die/der Patient/in auf Grund ihres/seines schlechten Gesundheitszustandes nur im Tragsessel sitzend oder auf der Liege liegend zu oder von einer medizinischen Behandlungsstelle befördert werden muss, auf dem Weg zum und vom Krankentransportwagen die Unterstützung durch eine Sanitäterin/einen Sanitäter benötigt und/oder die Möglichkeit des Bedarfs einer sanitätsdienstlichen Versorgung während der Fahrt gegeben ist.


up

Bewilligung

  • In besonders dringenden Fällen und bei Serienbehandlungen bis zu 10 Transporten benötigen Sie keine Bewilligung.
  • Im Falle von Serienbehandlungen können die Beförderungskosten mittels Krankentransportwagen ab dem 11. Transport nur dann übernommen werden, wenn eine vorherige Bewilligung durch den Medizinischen Dienst unserer Kasse eingeholt wird.

Jedenfalls haben Sie für sich oder ihre/n Angehörige/n einen Antrag auf Kostenübernahme  für die Beförderung durch einen Krankenwagen einzuholen, welcher üblicherweise von der Hausärztin/vom Hausarzt bzw. von der Behandlungsstelle ausgestellt wird.

Den Antrag können Sie einreichen:
Persönlich oder per Post

  • WGKK-Zentrale, Medizinischer Dienst

      Wienerbergstraße 15-19, 1100 Wien, Erdgeschoß

  • In allen Bezirksstellen, Kundencentern und Gesundheitszentren
  • Hanusch-Krankenhaus

      Heinrich-Collin-Straße 30, 1140 Wien

up

Kostenanteil für Versicherte/Angehörige

Pro Fahrt mit einem Krankentransportwagen wird ein Kostenanteil in der Höhe der jeweils gültigen doppelten Rezeptgebühr ( 2017: EUR 11,70) fällig. Der zu entrichtende Kostenanteil ist pro Kalenderjahr der Höhe nach mit dem 72-fachen der jeweils gültigen Rezeptgebühr je Versicherten (Angehörigen) begrenzt.

Der zu zahlende Gesamtbetrag wird im Nachhinein mittels Zahlschein von der Wiener Gebietskrankenkasse vorgeschrieben.

up

Befreiung vom Kostenanteil

Der Kostenanteil entfällt bei Transporten im Rahmen einer

  • Erste-Hilfe-Leistung oder
  • Strahlen-, Chemo- oder Dialysetherapie

und bei Personen, die

  • das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder
  • von der Rezeptgebühr befreit sind

Achtung! Den Kostenanteil müssen Sie auch dann bezahlen, wenn Sie die Rezeptgebührenobergrenze (REGO) erreicht haben und daher aus diesem Grund von der Rezeptgebühr befreit sind.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Informationsblatt:
linkInformationsblatt Krankenwagen (PDF-Format) (475.1 KB)

linkInformationsblatt Krankenwagen

up

Krankentransport - Terminvereinbarung

Zur Transportterminvereinbarung stehen unsere nachfolgenden Abrechnungspartner zur Verfügung:

  • Wiener Rotes Kreuz, Telefon: +43 1 52 144
  • Samariterbund Wien, Telefon: +43 1 89 144
  • Johanniter-Unfallhilfe Österreich, Telefon: +43 1 47 600
  • Grünes Kreuz - Walter Tögel, Telefon: +43 1 767 88 99
  • GWS GmbH Krankenbeförderung, Telefon: +43 1 69 99 668
  • Sozial Medizinischer Dienst, Telefon: +43 1 310 50 50

Rettung
Der Rettungs- und Krankenbeförderungsdienst der Stadt Wien - 144 - ist ausschließlich im Rahmen einer notwendigen Erste-Hilfe-Leistung zu rufen. 

Bei einer Gesundheitsstörung im eigenen Wohnbereich empfehlen wir die Hausärztin/den Hausarzt zu kontaktieren bzw. außerhalb der Ordinationszeiten vorerst den “Ärztenotdienst 141” zu rufen und dessen Anweisungen zu befolgen.