DRUCKEN

Welt-Blutspende-Tag: Rege Beteiligung der WGKK

Seit 1960 wurden über 30.000 Blutkonserven gespendet 


14.06.2017 - Anlässlich des Weltblutspendetags am 14. Juni informiert die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) über die seit Jahrzehnten bestehenden Blutspendeaktionen der WGKK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern: Sowohl in der WGKK-Zentrale am Wienerberg als auch im WGKK-eigenen Hanusch-Krankenhaus finden jährlich mehrmals Blutspendeaktionen zu Gunsten der Blutspendezentrale des Österreichischen Roten Kreuzes statt. Seit dem Beginn der Aktionen im Jahr 1960 wurden von der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der WGKK über 30.000 Blutkonserven gespendet, allein in den vergangenen fünf Jahren waren es rund 5000. Das entspricht dem Blutkonserven-Bedarf des Hanusch- Krankenhauses für ein halbes Jahr. Damit tragen die Blutspendeaktionen der WGKK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seit vielen Jahrzehnten maßgeblich zur Versorgung der Wiener Spitäler mit Blutkonserven bei. 

Bereits 2006 wurde die WGKK vom Österreichischen Roten Kreuz für ihr überdurchschnittliches Engagement beim Blutspenden mit dem „Corporate Blood Award“ in der Kategorie "Life-Time-Partner" ausgezeichnet. 2014 erfolgte eine erneute Auszeichnung mit dem Blood-Award des Österreichischen Roten Kreuzes.