DRUCKEN

Psychische Gesundheit - Hanusch-Krankenhaus


up

Organisationsform

Fachdienst für psychische Gesundheit

Der Fachdienst für psychische Gesundheit setzt sich zusammen aus:

  • Ambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie
    (ambulante Weiterbetreuung stationärer Patientinnen und Patienten)
  • Konsiliardienst
    (psychiatrische Betreuung stationärer Patientinnen und Patienten)
  • Psychologische und psychotherapeutische Versorgung
    (für stationäre Patientinnen und Patienten)

up

Leitung

OA Dr. Martin Kratochwil

up

Team

Team Psychische Gesundheit








up


up

Ambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie, Konsiliardienst

Psychiaterinnen und Psychiater

  • OA Dr. Martin Kratochwil
  • OÄ Dr.in Lena Sifari
  • Telefon: +43 1 910 21-86730
     

Klinische Psychologinnen und Gesundheitspsychologinnen

  • Mag.a Sonja Dalfen
    Telefon: +43 1 910 21-57441
  • Mag.a Sonja Domberger
    Telefon: +43 1 910 21-57442


Psychotherapeutinnen

  • Dipl. Psych.in Ulrike Glade, MAS
    Klientenzentrierte Psychotherapeutin, Klinische Psychologin (D),
    Psychoonkologin (DKG), Palliative Care (MAS)
    Telefon: +43 1 910 21-57430
  • Katharina Sungler, MSc
    Psychotherapeutin i. A. u. S., Klinische Psychologin
    Telefon: +43 1 910 21-57431



  Lage
Pavillon 3, Erdgeschoß

up

Schwerpunkte und Aufgabengebiete

Die psychiatrische, psychologische und psychotherapeutische Versorgung des Hanusch-Krankenhauses erfolgt über den Fachdienst für Psychische Gesundheit.

Neben dem Schwerpunkt Psychoonkologie ist der Fachdienst auf die Behandlung von Depressionen, psychosomatischen Krankheitsbildern, Angststörungen, akuten und chronischen Belastungszuständen sowie Erschöpfungszuständen spezialisiert.

Mit der psychiatrischen Untersuchung werden auch psychosoziale und psychosomatische Ursachen erfasst und gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten individuelle Behandlungsmöglichkeiten erarbeitet. Die Therapie beinhaltet bei Bedarf eine medikamentöse Unterstützung, soziale Hilfestellungen und psychotherapeutische Interventionen.

Die psychologische und psychotherapeutische Versorgung reicht von psychoonkologischer Beratung, psychotherapeutischen Erstgesprächen, Kriseninterventionen, Begleitung und Stützung in schwierigen Lebenssituationen für Patientinnen und Patienten und Angehörige bis hin zu Entspannungstechniken. Dabei werden auch längerfristige Betreuungskonzepte erstellt, die ambulante psychosoziale und stationäre Dienste, sowie Rehabilitationseinrichtungen miteinbeziehen.