DRUCKEN

Physiko-Verbund


Die Einrichtungen für Physikalische Medizin und Rehabilitation der WGKK bieten eine Reihe von Leistungen, die Ihnen helfen, Probleme am Bewegungs- und Stützapparat in den Griff zu bekommen.

Bei uns erhalten Sie eine umfassende medizinische Betreuung. Dazu gehört vor allem auch, dass wir Ihnen zeigen, was Sie selbst für Ihre Beweglichkeit tun können.

In den WGKK-Einrichtungen für Physikalische Medizin werden Sie zunächst von einer Fachärztin/einem Facharzt untersucht. Nach der Analyse Ihrer Bewegungs- und Funktionseinschränkungen und der Abklärung möglicher Ursachen Ihrer Beschwerden beraten wir Sie umfassend und erarbeiten für Sie eine maßgeschneiderte therapeutische Behandlung.

Wir betreuen Patientinnen/Patienten mit

  • akuten und chronischen Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Osteoporose
  • Schmerzen und Bewegungseinschränkungen nach Unfällen oder Operationen
  • Bewegungsstörungen im Rahmen neurologischer Erkrankungen (z.B. bei Parkinson, Multipler Sklerose, nach Schlaganfall usw.)
  • Lymphödem
  • Harn- bzw. Stuhl-Inkontinenz
  • verminderter Leistungsfähigkeit (z.B. bei Stoffwechsel-, Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen)


Spezielle Diagnoseverfahren

  • Elektrophysiologische Diagnostik (Nervenleitgeschwindigkeit, Elektromyographie)


Innovative Therapieangebote

Zur Linderung Ihrer Beschwerden konnen Sie selbst sehr viel beitragen. In den Gruppenkursen der WGKK zeigen wir Ihnen wie es geht.

  • Lernen Sie, sich ganz bewusst und aktiv zu entspannen, z.B. mit der progessiven Muskelrelaxation nach Jacobson
  • Trainieren Sie spezielle Atemtechniken – so gewinnen vor allem Patientinnen und Patienten mit chronischen Lungenkrankheiten (z.B. COPD) mehr Lebensqualität
  • Psychologische Schmerztherapie (im GZ Andreasgasse)

Multimodale Therapie für längerfristige Schmerzlinderung

Das Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation bietet interdisziplinäre Schmerztherapie für Menschen mit chronischen Kreuz-, Rücken- oder Nackenbeschwerden an.

Therapieziele, die gemeinsam gesetzt werden, sind:

  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Besserer Umgang mit chronischen Schmerzen
  • verbesserte Leistungsfähigkeit
  • Wiedereingliederung in das berufliche leben
  • Körperliche und seelische Stabilisierung


Ihre aktive Teilnahme an einem modernen Gruppenprogramm ist einzelnen Therapieverfahren deutlich und nachhaltig überlegen. Hierdurch wird Kontakt, Erfahrungsaustausch und gegenseitige Motivation ermöglicht.


Patientinnen und Patienten werden gebeten, einen Termin zu vereinbaren und ihre e-card, einen gültigen Lichtbildausweis, eventuell Überweisung und Vorbefunde mitzubringen.

Die Gesundheitseinrichtungen im Physiko-Verbund

Gesundheitszentrum Andreasgasse
Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation
1070 Wien, Andreasgasse 3
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 07.00 bis 19.30 Uhr
Freitag 07.00 bis 15.00 Uhr
(nach Vereinbarung)
Telefon: +43 1 601 22-15070

Gesundheitszentrum Wien-Süd
Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation
1100 Wien, Wienerbergstraße 13
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 07.00 bis 15.00 Uhr
(nach Vereinbarung)
Telefon: +43 1 601 22-4290

Hanusch-Krankenhaus
Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation
1140 Wien, Heinrich-Collin-Straße 30
Pavillon 6, Untergeschoß
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 07.00 bis 15.00 Uhr
(nach Vereinbarung)
Telefon: +43 1 910 21-86511