DRUCKEN

Generika


up

Was sind Generika?

Unter einem Generikum (Mehrzahl: Generika) versteht man ein wirkstoffgleiches Nachfolgeprodukt eines bewährten Arzneimittels. Generika unterscheiden sich nicht durch die Qualität sondern durch den Namen auf der Packung vom Originärpräparat. Sie bewirken bei der Patientin/dem Patienten das Gleiche. Aber Generika können wesentlich preiswerter hergestellt werden.

Die Entwicklung eines neuen Arzneimittels kostet viele Millionen Euro. Damit ein forschendes Pharmaunternehmen diese Beträge wieder erwirtschaften kann, gibt es eine Schutzfrist in der nur die Firma, die das Arzneimittel entwickelt hat, es auch vermarkten darf. Ein Teil der Preiskalkulation des neuen Arzneimittels berücksichtigt auch die Entwicklungskosten. Nach Ablauf der Schutzfrist dürfen auch andere Firmen das Arzneimittel herstellen und vermarkten. Dadurch wird für forschende Pharmaunternehmen ein Anreiz geschaffen um in die Entwicklung neuer Arzneimittel zu investieren. Der Einsatz von Generika fördert daher die Erforschung und Entwicklung neuer innovativer Arzneimittel.

Wie für alle Arzneimittel muss auch für ein Generikum eine Zulassung erteilt werden bevor es auf den österreichischen Markt gebracht werden darf. Eine Zulassung durch die österreichische Arzneimittelagentur AGES PharmMed oder EU-weit durch die EMA (European Medicines Agency) wird nur dann erteilt, wenn der Hersteller die Gleichwertigkeit zum Originärpräparat nachweist. Neben dem Nachweis der Gleichwertigkeit müssen auch alle sonstigen gesetzlichen Auflagen z.B. der Nachweis der experimentellen Bestimmung der Haltbarkeit oder der Nachweis über die Eignung der verwendeten Methoden zur Qualitätsprüfung, für eine Zulassung erfüllt sein. Bei der Herstellung von Generika müssen dieselben international gültigen Qualitäts-Standards wie bei der Herstellung der Originärpräparate eingehalten werden.
Bevor ein Arzneimittel in den Erstattungskodex der österreichischen Sozialversicherung aufgenommen wird, findet eine Überprüfung durch eine Expertenkommission (Heilmittelevaluierungskommision), in der auch Ärzte-, Apotheker-, Arbeiter- und Wirtschaftskammer sowie unabhängigen Expertinnen und Experten der Wissenschaft vertreten sind, statt.
Es ist daher doppelt sichergestellt, dass Generika, die von den österreichischen Sozialversicherungsträgern erstattet werden, die gleiche Wirksamkeit und Sicherheit wie das "Original" aufweisen.

Der Einsatz von Generika trägt dazu bei, die Arzneimittelkosten wirksam und nachhaltig einzudämmen.
Im Jahr 2011 betrugen die Ausgaben der Wiener Gebietskrankenkasse für Arzneien über 500 Millionen Euro.

up

Wo kann ich mich noch genauer informieren?

Die erste und wichtigste Anlaufstelle für alle Fragen rund um Ihre Gesundheit ist Ihre behandelnde Ärztin bzw. Ihr behandelnder Arzt. Auch in Ihrer Apotheke erhalten Sie kompetente Informationen.

up

Was sind die Vorteile von Generika?

Sie als Versicherte/r, die Wiener Gebietskrankenkasse, Ihre Ärztin/Ihr Arzt und Ihre Apotheke, wir alle gemeinsam, haben die Möglichkeit, dort wo es medizinisch und ohne Qualitätsverluste vertretbar ist, Arzneimittelkosten einzusparen. Der Vorteil für uns alle liegt darin, dass so mehr finanzielle Mittel für andere und neue Untersuchungs- und Therapiemethoden zur Verfügung stehen.

Der Einsatz von Generika fördert auch die medizinische und pharmazeutische Forschung und somit die Entwicklung neuer Arzneimittel. Fortschritte in der medizinischen und pharmazeutischen Forschung kommen letztlich uns allen zugute.

Der Einsatz von Generika ist somit ein sicherer und sinnvoller Weg einen weiteren Kostenanstieg zu vermeiden.