DRUCKEN

Kostenanteil


up

Wie hoch ist der Kostenanteil?

Kostenanteil (2016)

  1. 10 Prozent des Tarifes (der Kosten) jedoch mindestens EUR 32,40
  2. Achtung! Die Kostenbeteiligung für Brillen und Kontaktlinsen beträgt mindestens EUR 97,20 (für angehörige Kinder ab dem 15. Lebensjahr mindestens EUR 32,40)
  3. Für ständig benötigte Behelfe ( z.B. Inkontinenzversorgung), die nur kurzfristig verwendet werden können, hat die/der Versicherte 10 Prozent der tariflichen Kosten zu tragen
  4. Orthopädische Schuhe (ausgenommen Therapieschuhe)
    EUR 72,67
  5. Antivarusschuhe EUR 36,34

up

Kostenanteilsbefreiung besteht dann, wenn:

Kostenanteilsbefreiung besteht dann, wenn:

  1. die/der Versicherte oder Angehörige, die das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  2. die/der Versicherte oder Angehörige, die (ohne Rücksicht auf das Lebensalter) erhöhte Familienbeihilfe beziehen (Nachweis erforderlich).
  3. die/der Versicherte oder Angehörige, die von der Rezeptgebühr befreit sind (ausgenommen Befreiung der Entrichtung der Rezeptgebühr bei Erreichen der Obergrenze).
  4. Hilfsmittel und Heilbehelfe, die als Maßnahmen der medizinischen Rehabilitation gewährt werden (z.B. Krankenfahrstühle).

up

Bitte beachten Sie!


Die Verordnung der Ärztin/des Arztes ist 14 Tage ab Ausstellungsdatum gültig.
Maximale satzungsmäßige Kostenübernahme durch die Kasse netto EUR 486,00
Ausnahme: Der verordnete Behelf wird als Maßnahme der medizinischen Rehabilitation gewährt
Für privat angeschaffte Heilbehelfe bei einer/einem Nicht-Vertragspartner/in leistet die Kasse nach Vorlage der Verordnung und saldierten Rechnung eine Kostenerstattung in der Höhe von 80 Prozent der Vertragstarife
Bewilligungspflichtige Behelfe können in der Gruppe Heilbehelfe, in der Verwaltung der Wiener Gebietskrankenkasse, Wienerbergstraße 15-19, 1100 Wien, im Erdgeschoss und in den Kundencenter/Bezirksstellen der WGKK bearbeitet werden.
Kosten für Heilbehelfe bzw. Hilfsmittel werden nicht erstattet, wenn der/die Anspruchsberechtigte eine/n gewerbliche/n Vertragspartner/in privat in Anspruch nimmt.