DRUCKEN

Hebammenberatung Mutter-Kind-Pass


In § 5a der Mutter-Kind-Pass-Verordnung wird die Hebammenberatung als Leistung im Mutter-Kind-Pass festgelegt. Innerhalb der 18. bis 22. Schwangerschaftswoche ist eine einstündige Beratung durch eine Hebamme vorgesehen.

Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber den Hauptverband der Sozialversicherungsträger beauftragt, mit dem Hebammengremium einen Gesamtvertrag abzuschließen. Diese Regelung ist vorerst bis Ende Februar 2017 befristet. Das Vertragsverhältnis zwischen der Wiener Gebietskrankenkasse und der einzelnen Hebamme kommt durch Abschluss eines Einzelvertrages zustande.
Den Gesamtvertrag Mutter-Kind-Pass finden Sie hier: Gesamtvertrag (79.7 KB)


Bewerbung

Wenn Sie einen Einzelvertrag mit der Wiener Gebietskrankenkasse abschließen wollen, um die Hebammenberatung als Kassenleistung durchführen zu können, bewerben Sie sich bitte mit vollständigen Unterlagen (Berufssitz, Nachweis über die Eintragung in der Liste des Hebammengremiums, Kontonummer, Datum des gewünschten Vertragsbeginns) bei der Wiener Gebietskrankenkasse.