DRUCKEN

Psychische Erkrankungen


Nicht nur der Körper, auch die Psyche eines Menschen kann erkranken.
Seelische oder psychische Krankheit ist eine regelwidrige (krankhafte) Störung, die durch seelische oder körperliche Faktoren verursacht wird und eine Krankenbehandlung notwendig macht.

up

Behandlung psychischer Erkrankungen

So wie es bei körperlichen Erkrankungen große Unterschiede gibt, gibt es auch unterschiedliche psychische Erkrankungen. Die WGKK hat ein breites Angebot an Behandlungsansätzen bei psychischen Problemen.

Durch die Krankenbehandlung soll die Gesundheit, die Arbeitsfähigkeit und die Fähigkeit, für lebenswichtige persönliche Bedürfnisse zu sorgen, nach Möglichkeit wiederhergestellt, gefestigt oder gebessert werden. Die Krankenbehandlung muss ausreichend und zweckmäßig sein, sie darf jedoch das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.

up

Wer behandelt psychische Erkrankungen?

Unterschiedliche Berufsgruppen helfen Ihnen dabei, wieder gesund zu werden.

  • Ärztin/Arzt für Allgemeinmedizin
    Häufig ist die „Hausärztin“/der „Hausarzt“ die erste Anlaufstelle bei Erkrankungen jeder Art, vor allem wenn Sie diese noch nicht gut einordnen können und nicht genau wissen, wo Ihnen am besten geholfen werden kann. Ihre Ärztin/Ihr Arzt wird Ihnen weiterhelfen, Sie möglicherweise auch an bestimmte Spezialistinnen/Spezialisten weiterverweisen.
  • Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie
    Bei psychiatrischen Erkrankungen sind Fachärztinnen/Fachärzte für Psychiatrie (auch „Psychiater“ genannt) eine wichtige Anlaufstelle. Die Spezialistinnen/Spezialisten stellen Diagnosen, behandeln und können, wenn dies notwendig ist, auch Medikamente verschreiben.
    Einige Medikamente müssen bei der Wiener Gebietskrankenkasse bewilligt werden, dies wird Ihre Ärztin/Ihr Arzt für Sie machen.
  • Fachärztin/Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie
    Auch Kinder und Jugendliche können an psychischen Erkrankungen leiden. Bei psychiatrischen Erkrankungen von Jugendlichen unter 18 Jahre helfen die Fachärztinnen/Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie weiter.
  • Apotheken
    In Apotheken können Sie die von der Fachärztin/vom Facharzt oder von der Ärztin/dem Arzt für Allgemeinmedizin verordnete Medikamente beziehen. (Beachte: Nur Ärztinnen und Ärzte dürfen Medikamente verordnen.)
  • Klinisch psychologische Diagnostik von klinischen Psychologinnen/Psychologen
    Wenn Ihre Diagnose nicht eindeutig ist, hilft die klinisch psychologische Diagnostik weiter. Psychologinnen/Psychologen können feststellen, ob sich die Verdachtsdiagnose bestätigt - ob also eine vermutete psychische Erkrankung tatsächlich vorliegt.
    Die Untersuchung wird unter Zuhilfenahme von diversen Testverfahren durchgeführt. Eine sorgfältige Diagnostik ist eine gute Grundlage für die Therapieplanung.
  • Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten
    Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten führen psychotherapeutische Behandlungen durch, um seelische Krankheiten zu heilen bzw. zu lindern. Hier bietet die WGKK unterschiedliche Methoden, sowie Einzel- und Gruppenpsychotherapie an. Die Krankenkasse übernimmt Kosten für Psychotherapie, wenn eine (seelische) Krankheit vorliegt, die eine psychotherapeutische Krankenbehandlung notwendig macht.
  • Vereine mit psychotherapeutischem Angebot
    Für spezielle psychische Erkrankungen, beispielsweise Sucht oder Essstörungen, bietet die WGKK spezielle Therapieangebote an. Auch für Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen gibt es unterschiedliche Angebote.
up

Kosten der Behandlung psychischer Erkrankungen

Die Angebote bei Vertragspartnerinnen/Vertragspartner der Wiener Gebietskrankenkasse sind für Anspruchsberechtigte kostenlos.

Wenn Sie Leistungen von Wahlbehandlerinnen/Wahlbehandler (diese haben keinen Vertrag mit der WGKK) in Anspruch nehmen, können Sie Kostenerstattung beantragen.
Näheres dazu unter Kostenerstattung.