DRUCKEN

Informationsblatt Nummer 13 Hebammen


Hebammen unterstützen und helfen nicht nur bei der Entbindung. Sie helfen und beraten auch nach der Geburt. Hebammen-Hilfe kann von jeder Frau in Anspruch genommen werden, aber nicht immer kostenlos.
Vertragshebammen rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Hebammen, die keinen Vertrag haben, müssen zunächst privat bezahlt werden. Die Rechnung kann danach an die Krankenkasse geschickt werden. Sie erstattet bis zu 80 Prozent des Kassentarifs (nicht von dem Betrag, der auf der Honorarnote steht!).

Ambulante Geburt:

  • 2 Hausbesuche in der Schwangerschaft bzw. Sprechstunden in der Hebammenordination.
  • Täglich Hausbesuche vom 1. bis zum 5. Tag nach der Geburt.


Vorzeitige Entlassung (vor dem 4. Tag nach der Geburt):

  • Täglich 1 Hausbesuch ab dem Tag nach der Entlassung bis zum 5. Tag nach der Geburt.


Vorzeitige Entlassung nach Kaiserschnittentbindung, Frühgeburt, Mehrlingsgeburt (vor dem 6. Tag nach der Geburt):

  • Täglich 1 Hausbesuch ab dem Tag nach der Entlassung bis zum 6. Tag nach der Geburt.


Ab dem 6. Tag nach der Geburt (bei vorzeitiger Entlassung, ambulanter Geburt und Hausgeburt):

Max. 7 weitere Hausbesuche bzw. Sprechstunden in der Hebammenordination vom 6. Tag bis zur 8. Woche nach der Geburt bei besonderen Problemen (z.B. Stillschwierigkeiten, Dammverletzungen …)

Hausgeburt:

  • Max. 4 Hausbesuche oder Sprechstunden bis zum Ende der 40. Schwangerschaftswoche
  • Max. 3 weitere Hausbesuche oder Sprechstunden in der 41. und 42. Schwangerschaftswoche
  • Betreuung während der Geburt zu Haus
  • Täglich 1 Hausbesuch vom 1. bis zum 5. Tag nach der Geburt


Hebammenleistungen, die von der Krankenkasse nicht bezahlt werden:

  • Visiten in der Frühschwangerschaft (Schwangerschaftsbeschwerden,
    Beratung zu Ernährung, Pränatadiagnostik usw.)
  • Beratung zu verschiedenen Methoden der Naturheilkunde, die vorbeugend eingesetzt werden können
  • Geburtsvorbereitung für Frauen/Paar
  • Geburtsbegleitung (eigene Hebamme im Krankenhaus)
  • Rufbereitschaft
  • Stillberatung, Babytreff
  • Rückbildungsgymnastik


Kostenerstattung Wahlhebammen (für WGKK-Versicherte)
Die Rechnungen der Wahlhebammen kann man innerhalb von 42 Monaten nach Inanspruchnahme der Leistung entweder persönlich in einem Kundencenter/einer Bezirksstelle bzw. im zentralen Verwaltungsgebäude der WGKK abgeben oder per Post einreichen.
Adresse:
Wiener Gebietskrankenkasse
Wahlarzthilfe
Wienerbergstraße 15–19
1100 Wien
Fax Wahlarzthilfe allgemein:
+43 1 601 22-2315

Für die Kostenerstattung senden Sie uns bitte:
Eine saldierte, detaillierte Originalhonorarnote mit der Angabe über die erbrachten Hebammenleistungen wie: Hausgeburt oder ambulante Geburt, Daten der Visiten mit Kilometerangabe

In Wien ist eine Kilometerangabe nicht erforderlich!

up

Vertragspartnerinnen