DRUCKEN

Wie lange habe ich Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch meine/n Dienstgeber/in?


Bei Arbeiterinnen/Arbeitern und Angestellten, die keiner besonderen Entgeltfortzahlungsregelung unterliegen (bitte fragen Sie Ihre/n Dienstgeber/in) hängt die Entgeltfortzahlung der Dienstgeberin/des Dienstgebers von den Dienstjahren ab.

Entnehmen Sie folgender Tabelle, wie lange Sie Anspruch auf Ihre volle (100 Prozent) und halbe (50 Prozent) Entgeltfortzahlung haben.


 Beschäftigungsdauer  Volles Entgelt  Halbes Entgelt 
 bis 5 Jahre 6 Wochen 4 Wochen
 6 bis 15 Jahre 8 Wochen 4 Wochen
 16 bis 25 Jahre 10 Wochen 4 Wochen
 über 25 Jahre 12 Wochen 4 Wochen


Achtung! Im Falle einer Berufskrankheit oder eines Arbeitsunfalls gelten andere Ansprüche.

Bei Arbeiterinnen/Arbeitern besteht ein neuerlicher Anspruch auf Entgeltfortzahlung grundsätzlich mit Beginn eines neuen Arbeitsjahres (jährlich mit Ihrem Eintrittstag in die Firma) oder mit dem neuen Kalenderjahr.

Bei Angestellten ist die Entgeltfortzahlungsregelung etwas komplexer. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Dienstgeberin/Ihrem Dienstgeber oder in einer/einem Bezirksstelle/Kundencenter der WGKK.

Lehrlinge haben bei Arbeitsverhinderung durch Krankheit vier Wochen Anspruch auf die Lehrlingsentschädigung. Sie erhalten kein halbes Krankengeld sondern gleich nach Erschöpfen der Entgeltfortzahlung das volle Krankengeld. Zusätzlich hat der Lehrling für die Dauer von zwei Wochen Anspruch auf eine Zuzahlung zum Krankengeld von der Dienstgeberin/vom Dienstgeber.