DRUCKEN

Mutter-Kind-Pass


Unabhängig von der gewählten Variante ist die Vornahme und der Nachweis von fünf Untersuchungen der werdenden Mutter und fünf Untersuchungen des Kindes für den Bezug des Kinderbetreuungsgeldes in voller Höhe Voraussetzung.

Die Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen sind von Ärztinnen/Ärzten durchzuführen, Untersuchungen von Hebammen werden nicht anerkannt. Vergleichbare Untersuchungen im Ausland sind anzuerkennen, wobei Anzahl, Art und Zeitpunkt der Untersuchungen denen der Mutterkindpassverordnung zu entsprechen haben.

Werden die Untersuchungen nicht rechtzeitig nachgewiesen, so kommt es zu einer Halbierung des jeweiligen Tagsatzes.

  • Variante 30 plus 6
    Vorlage aller 10 Untersuchungen bis zum 18. Lebensmonat des Kindes
    • Bei Nichtvorlage Kürzung ab dem 25. Lebensmonat des Kindes (für Geburten bis 31.12.2007 ab dem 21. LM)
  • Variante 20 plus 4
    Vorlage der ersten 9 Untersuchungen bis zum 10. Lebensmonat. Nachweis der 10. Untersuchung bis zum 18. Lebensmonat des Kindes.
    • Bei Nichtvorlage Kürzung und Rückforderung der zu Unrecht ausbezahlten Leistung ab dem 17. Lebensmonat des Kindes
  • Variante 15 plus 3
    Vorlage der ersten 9 Untersuchungen bis zum 10. Lebensmonat des Kindes. Nachweis der 10. Untersuchung bis zum 18. Lebensmonat des Kindes.
    • Bei Nichtvorlage Kürzung und Rückforderung der zu Unrecht ausbezahlten Leistung ab dem 13. Lebensmonat des Kindes
  • Variante 12 plus 2 (pauschal und einkommensabhängig)
    Vorlage der ersten 9 Untersuchungen bis zum 10. Lebensmonat des Kindes. Nachweis der 10. Untersuchung bis zum 18. Lebensmonat des Kindes.
    • Bei Nichtvorlage Kürzung und Rückforderung der zu Unrecht ausbezahlten Leistung ab dem 10. Lebensmonat des Kindes