DRUCKEN

Beginn/Dauer/Höhe/Auszahlung


Das Kinderbetreuungsgeld gebührt auf Antrag, frühestens ab dem Tag der Geburt des Kindes. Bei Adoptiv- und Pflegekindern gebührt es frühestens ab dem Tag, an dem das Kind in Pflege genommen wird. Bei späterer Antragstellung gebührt das Kinderbetreuungsgeld rückwirkend bis zum Höchstausmaß von sechs Monaten.

Ab 01.01.2010 besteht die Möglichkeit, aus vier pauschalen und einer einkommensabhängigen Bezugsvariante zu wählen. Die gewählte Variante kann binnen 14 Kalendertagen einmalig ab dem Tag des Einlangens der ersten Antragsstellung geändert werden.

  • Variante 30 plus 6 pauschal
    EUR 14,53 täglich bis zum 30. Lebensmonat des Kindes, wenn nur ein Elternteil bezieht. Bei Inanspruchnahme durch beide Elternteile verlängert sich die Bezugsdauer max. bis zum 36. Lebensmonat des Kindes.

  • Variante 20 plus 4 pauschal
    EUR 20,80 täglich bis zum 20. Lebensmonat des Kindes, wenn nur ein Elternteil bezieht. Bei Inanspruchnahme durch beide Elternteile verlängert sich die Bezugsdauer max. bis zum 24. Lebensmonat des Kindes

  • Variante 15 plus 3 pauschal
    EUR 26,60 täglich bis zum 15. Lebensmonat des Kindes, wenn nur ein Elternteil bezieht. Bei Inanspruchnahme durch beide Elternteile verlängert sich die Bezugsdauer max. bis zum 18. Lebensmonat des Kindes.
  • Variante 12 plus 2 pauschal
    EUR 33,00 täglich bis zum 12. Lebensmonat des Kindes, wenn nur ein Elternteil bezieht. Bei Inanspruchnahme durch beide Elternteile verlängert sich die Bezugsdauer max. bis zum 14 Lebensmonat des Kindes.

  • Variante 12 plus 2 einkommensabhängig                                              Bezugshöhe 80 Prozent der Letzteinkünfte, max. EUR 66,00 täglich bis zum 12. Lebensmonat des Kindes, wenn nur ein Elternteil bezieht. Bei Inanspruchnahme durch beide Elternteile verlängert sich die Bezugsdauer max. bis zum 14.Lebensmonat des Kindes.
                                            

Nimmt der zweite Elternteil kein Kinderbetreuungsgeld in Anspruch, so verfällt sein Anteil.

Das Kinderbetreuungsgeld erhöht sich bei Mehrlingsgeburten für das zweite und jedes weitere Kind um 50 Prozent des täglichen Auszahlungsbetrages der gewählten, pauschalen Variante.

Das Kinderbetreuungsgeld wird monatlich im Nachhinein bis zum Zehnten des Folgemonats auf ein Konto bei einem inländischen Geldinstitut ausbezahlt.