DRUCKEN

Versicherungsnummer


Die Versicherungsnummer besteht aus einer dreistelligen Laufnummer, einer Prüfziffer und dem Geburtsdatum.

Sie dient als wichtiger Ordnungsbegriff und hilft mit, den Zugang zu den Versicherungsleistungen unbürokratisch und zielgerichtet zu sichern. Sie leistet auch einen wesentlichen Beitrag zur Verwaltungsvereinfachung und trägt somit zur Kostenersparnis bei.

Damit können die Bediensteten der Gebietskrankenkassen, anderer Sozialversicherungseinrichtungen und des Arbeitsmarktservices verstärkt ihren wichtigsten Aufgaben, der Betreuung und Beratung ihrer Kundinnen und Kunden, nachkommen.

Eine Versicherungsnummer wird vergeben, wenn:

  • Erstmals in Österreich eine Beschäftigung aufgenommen wird
  • Eine Mitversicherung beantragt wird
  • Leistungen bei den Pensions- bzw. Unfallversicherungsträgern beantragt werden und noch keine Versicherungsnummer vorhanden ist
  • Im Rahmen der zwischenstaatlichen Verträge Leistungen in Österreich beantragt werden. Die Versicherungsnummer bleibt dann ein Leben lang erhalten. Daher ist es sehr wichtig, dass Dienstgeber/innen auf allen Formularen, Meldungen und Schriftstücken die Versicherungsnummer anführen, oder bei Fehlen dieser, das Geburtsdatum an Hand einer Urkunde einsetzen.

Für Versicherte oder deren anspruchsberechtigte Angehörige ist die Versicherungsnummer von großer Bedeutung:

  • Bei der persönlichen Vorsprache
  • Bei allen Leistungsanträgen direkt bei der Kasse, bei anderen Sozialversicherungsträgern oder bei Vertragspartnern
  • Als Präsenz- und Zivildienstleistende
  • In Verbindung mit dem Arbeitsmarktservice oder dem Finanzamt

Die Versicherungsnummer ist auf der e-card gespeichert. Weitere Informationen zur e-card erhalten Sie unter:

linke-card