DRUCKEN

Herzkatheter


Herzkatheterteam

Ärztinnen und Ärzte

Fachbereichsleitung Herzkatheter
OA Dr. Thomas Chatsakos

Prim. Dr. Johann Sipötz (Vorstand 2.Med.Abt.)
OÄ Drin. Dagmar Burkart-Küttner
OA Dr. Michael Winkler
FA Dr. Ivica Jukic
FA Dr. Philipp Pichler

Assistenzpersonal

RT Magdalena Hausmann
DGKP Josef Lahofer
RT Christina Latzenhofer
DGKS Martina Schlögelhofer
DGKS Gabriele Schönkypl
DGKP Andreas Winter

Betriebszeiten
Montag bis Donnerstag: 07.30 - 15.00 Uhr
Freitag 07.30 Uhr bis Samstag 07.00 Uhr

Telefonnummer: +43 1 910 21-85286

Unser Leistungsangebot

Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient!
Sehr geehrte Frau Kollegin! Sehr geehrter Herr Kollege!

Das Herzkatheterteam des Hanusch-Krankenhauses erlaubt sich, Sie über unser Leistungsangebot zu informieren.

Dieses deckt den überwiegenden Teil der interventionellen Kardiologie zur Diagnostik und Therapie von Herz-Kreislauferkrankungen ab und erstreckt sich über

Routineuntersuchungsmethoden

  • Koronarangiographie mit Ventrikulographie
  • Rechtsherzkatheteruntersuchung

Invasive Koronardiagnostik

  • Intravaskulärer Ultraschall (IVUS)
  • Funktionelle Druckdrahtuntersuchung („Pressure Wire“)

Koronarinterventionen

  • elektiv und akut – sowohl im täglichen Routineprogramm, als auch jeden Freitag im Rahmen des Wiener STEMI-Netzwerkes zur Versorgung von Patientinnen und Patienten mit akutem Myokardinfarkt
  • Weiters hat in unserem Herzkatheterlabor - als ein „International Rotational Atherectomy Training Center“ und „Center of excellence” - eine spezielle interventionelle Methode – die rotationale Atherektomie  -  ihren besonderen Stellenwert.

Elektrophysiologie

  • Diagnostik und Therapie (Ablation) von Herzrhythmusstörungen


Die im Fachbereich „Herzkatheter“ tätigen Ärztinnen und Ärzte sind Fachärztinnen/Fachärzte für Innere Medizin mit Additivfach Kardiologie mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der „Interventionellen Kardiologie“, und führen pro Jahr an unserem Herzkatheterlabor mehr als 1200 diagnostische Koronarangiographien und mehr als 600 Koronarinterventionen durch.

Über 95 Prozent dieser Prozeduren erfolgen über die Arteria radialis (Speichenarterie) vom Handgelenk aus. Dies trägt zu einer wesentlichen Verbesserung der Sicherheit und des Komforts der Patienteninnen und Patienten bei.  

Zur besseren Nachbetreuung intervenierter Patientinnen/Patienten und zur Betreuung von Patientinnen/Patienten mit koronarer Herzerkrankung wird derzeit an der Implementierung einer „Koronarambulanz“ gearbeitet. Diese wird zukünftig auch als kompetente Anlaufstelle für sowohl interne als auch externe Zuweiser dienen.

Ein weiterer Schritt zur Steigerung der Patientinnen-/Patientenzufriedenheit ist die derzeitige Planung der Etablierung einer „Tagesklinik“. Dadurch wird in Zukunft für die Durchführung einer diagnostischen Koronarangiographie nur ein sehr kurzer Spitalsaufenthalt notwendig sein.   

Weiters erfüllen wir unsere Aufgaben in der medizinischen Lehre und Ausbildung.

Neben der Aus- und Weiterbildung nationaler als auch internationaler interventioneller Kardiologinnen/ Kardiologen in der rotationalen Atherektomie im Rahmen zahlreicher Kurse, nehmen wir auch als Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien unsere Aufgaben wahr und geben Studierenden erste Einblicke in den Alltag eines Herzkatheterlabors.

Um für unsere Patientinnen und Patienten die höchsten Qualitätsstandards zu sichern, wurde ein Qualitätsmanagement im Herzkatheterlabor implementiert und von der Quality Austria am 16.Juni 2014 das ISO 9001:2008-Zertifikat ausgestellt.