DRUCKEN

Computertomographie (CT)


Seit September 2006 verfügt das Zentralröntgen über einen 64-Zeilen Computertomograph. Abgesehen von der Schnelligkeit und der geringeren Strahlendosis verglichen mit Geräten älterer Generationen liefert dieser CT Bilder von optimaler medizinischer Qualität.

Das Gerät verfügt über 64 parallele Datenkanäle und kann damit gleichzeitig 64 Körperschichten erfassen. So dauert die Untersuchung nur wenige Minuten. Die Strahlendosis wird durch ein spezielles Programm minimiert und an die einzelnen Patientinnen und Patienten angepasst.

Mit dem 64-Zeilen CT können alle Anforderungen der kardiovaskulären, neurologischen, internistischen, hämatologischen und traumatologischen Diagnostik sowie des interventionellen Bereiches abgedeckt werden.

Für CT-gezielte Gewebsentnahmen und Abszessdrainagen ist mit dem Gerät eine digitale Bildkette gekoppelt, die dem Radiologen ein Real-Time-Schnittbild zur Verfügung stellt.

Für jede/n Patientin/Patienten, die/der zu einer CT-Untersuchung mit Kontrastmittel kommt, muss ein Blutbefund von Kreatinin- und TSH-Werten vorliegen, der nicht älter als vier Wochen sein soll.