DRUCKEN

Angiographie und Interventionelle Radiologie


Im Bereich Angiographie/Interventionelle Radiologie wird durch den Einsatz einer modernen digitalen Subtraktionsangiographieanlage ein breites Spektrum an Untersuchungs- und Therapiemöglichkeiten für stationäre Patientinnen und Patienten angeboten.

Der Stellenwert der diagnostischen Angiographie in der Gefäßdiagnostik verliert aufgrund alternativer, ebenfalls in unserem Institut angebotener Methoden (MR- und CT-Angiographie, Duplex-Sonographie), immer mehr an Bedeutung. Somit ist der therapeutische Eingriff meist schon vorweg geplant und kann gezielt und mit minimaler Strahlenbelastung für Patientinnen, Patienten und Untersuchungsteam erfolgen.

Die interdisziplinäre Kooperation mit Chirurginnen, Chirurgen und Angiologinnen, Angiologen (tägliche interdisziplinäre Konferenz) ermöglicht eine optimale Therapieentscheidung für Patientinnen und Patienten.

Durch unsere langjährige Erfahrung und das laufende Umsetzen neuester Erkenntnisse ist es uns möglich, ein breites Spektrum angiographischer und interventioneller Verfahren anzubieten:·

  • PTA, Thrombektomie, Stent, Lyse bei Durchblutungsstörungen der Becken-Beinregion, der oberen Extremität und abdomineller Gefäße
  • Stenting nach neuester Technologie mit Insultprophylaxe durch intravasale Einbringung eines Embolieprotektionssystemes bei Stenosen der Art. Carotis
  • Embolisationen von Unterusmyomen, arterio-venösen Malformationen und Tumoren
  • Dialyseshuntdilatationen
  • Intervention an Gallenwegen (perkutane Gallenwegsdrainage, Stentimplantation bei Malignomen mit biliärer Obstruktion, …)
  • Stentgraftimplantation in Kooperation mit der Gefäßchirurgie zur Behandlung von Aneurysmen der abdominellen- bzw. thorakalen Aorta
  • Vertebroplastie bei Wirbelkörpereinbrüchen