DRUCKEN

Mammadiagnostik


Für die Mammografie steht ein digitales Mammografiegerät mit Flachdetektor zur Verfügung. Die digitale Aufnahmetechnik bietet verschiedene Nachbearbeitungsmöglichkeiten. Mit der Tomosynthese kommt an unserem Institut die neueste Mammografietechnik zum Einsatz. Diese 3D-Aufnahmen der Brust (mittels 1mm-Schichtaufnahmen) erhöhen die diagnostische Sicherheit der Mammografie. Seit September 2013 werden alle Mammografien durch jeweils zwei entsprechend zertifizierte Radiologinnen und Radiologen innerhalb des Radiologieverbundes der WGKK (Hanusch-Krankenhaus und Gesundheitszentren) doppelbefundet. 

Leistungen:

  • Tastbefund und Patientengespräch
  • Mammografie
  • Sonografie der Brust
  • Spezialuntersuchungen: Tomosynthese,  Galaktografie, Sekretionsabstrich
  • MRT: Dynamische Mammadiagnostik mit computerassistierter Nachbearbeitung, MR gezielte Biopsie
  • Biopsie

Für eine eventuell erforderliche weitere Abklärung unklarer Läsionen mittels Biopsie besteht eine enge Kooperation mit dem Brustzentrum, wobei wir um eine rasche Terminvereinbarung bemüht sind.

Biopsien (Gewebsprobeentnahmen) unklarer Läsionen werden sonografisch gezielt oder als Vakuumsaugbiopsie stereotaktisch gesteuert durchgeführt. Die präoperative Hakendrahtmarkierung suspekter Läsionen wird ebenfalls stereotaktisch oder sonografisch gezielt vorgenommen.

Unser Institut nahm an beiden Wiener Pilotprojekten „Mammascreening“ teil. Im Brustkrebsfrüherkennungsprogramm ist unser Institut als Assessmentcenter zur weiteren Verdachtsabklärung (MRT, Biopsie) tätig.

Die Mammografien im Rahmen des „früh erkennen“- Programms werden in den vier Gesundheitszentren der WGKK angeboten.