DRUCKEN

Anstaltsapotheke


up

Leitung

Mag.a Karin Kirchdorfer

Mag.a pharm. Karin Kirchdorfer

up

Team

Apotheke Sekretariat
Telefon: +43 1 910 21-84511
Fax: +43 1 914 32 06

up

Schwerpunkte und Aufgabengebiete

Logistik
Die Logistik umfasst die Tätigkeiten:
Beschaffung, Bevorratung, Abgabe, Überwachung, Rückgabe, Entsorgung und Rechnungslegung. (EDV-gestützt)
Versorgungsbereich:
Arzneimittel, Diätetika, Sondennahrung, Desinfektionsmittel, Verbandstoffe, Nahtmaterial, Medizinische Gase, Diagnostika, Reagenzien; Blutkonserven und Radiopharmaka werden verwaltet.
Das Team der Krankenhausapotheke betreut 100 Kostenstellen.
Pro Jahr werden 600.000 Ampullen, 1.000.000 Tabletten, 2.200 kg Salben, 330.000 Stück Infusionsflaschen und 100.000 Liter Dialyse-Konzentrate ausgegeben.
Pro Tag werden ca. 1.200 Abgaben von Tabletten, Infusionen, Salben, Tropfen, Zäpfchen, Dialyse-Lösungen bearbeitet.

Ökonomie
Arzneimittelauswahl, Preisverhandlungen, Erstellung spezifischer Arzneimittellisten (Antibiotika-Liste), Therapiekostenvergleiche und Verbrauchsstatistiken sind Tätigkeiten aus dem pharmaökonomischen Bereich der Apothekenleistungen.

Eigenherstellung
Zur Verarbeitung gelangen 190 Standardrezepturen, dazu gehören Salben, Cremes, Pasten, Gelee, Tropfen, Säfte, Kapseln, Zäpfchen, Teemischungen und aseptische Zubereitungen wie Augentropfen und Augensalben. Zur Befüllung werden Ein- und Mehrweggefäße verwendet. Mehrweggefäße werden in der Apotheke gereinigt und aufbereitet.
Die Herstellung von Augentropfen, Augensalben und anderen aseptischen Zubereitungen erfolgt unter aseptischen Bedingungen in einer sterilen Werkbank.

Sterilproduktion
Das Arbeitsprogramm in diesem Bereich umfasst 12 verschiedene Infusions- und Spüllösungen.

Herstellung parenteraler Ernährung
1993 wurde mit der Versorgung des Krankenhauses durch die Apotheke mit parenteraler Ernährung begonnen. Neben sechs Standard-Regimen stellen wir auch stoffwechseladaptierte Ernährungsregime her. Die Zubereitung erfolgt in den Räumlichkeiten, die für die Sterilproduktion vorgesehen sind.

Zubereitung applikationsfertiger Zytostatikalösungen
Seit 1992 werden Zytostatika-Lösungen zentral in unserer Spitalsapotheke zubereitet. Die Bereitung erfolgt in eigenen Räumlichkeiten unter optimalen Sicherheitsvorkehrungen in einer speziellen sterilen Werkbank. Die Zytostatika-Lösungen werden von unseren Apothekerinnen und Apothekern auf ärztliche Verordnung individuell für jede Patientin/jeden Patienten anwendungsfertig hergestellt (EDV-gestützt).

Klinische Pharmazie
In diesen Tätigkeitsbereich fallen Arzneimittel-Dokumentation und -Information für Ärztinnen/Ärzte und Pflegepersonal. Beurteilung neu auf den Markt gekommener Arzneimittel, Entscheidungen, die die Arzneimittelsicherheit betreffen (z.B. Rückruf bestimmter Chargen von Arzneimitteln, unerwünschte Nebenwirkungen). Informationen werden als sogenanntes APO-INFO oder Rundschreiben den Anwenderinnen und Anwendern zur Kenntnis gebracht.

Folgende Arbeitsunterlagen wurden aufbereitet:

  • Arzneimittel-Suchliste (Übersicht gleicher Produkte)
  • Arbeitsbehelfe zur Zubereitung von Antibiotika, Antimykotika und Virustatika
  • Überblick - Antibiotika in der Schwangerschaft
  • Regime der parenteralen Ernährung
  • Die antiemetische Therapie
  • Set zur Behandlung von Zytostatika-Paravasaten
  • Mitarbeit an einer Informationsbroschüre - enterale Ernährung
  • Veröffentlichung der hausspezifischen Antibiotikaliste im Antibiotika-Monitor
  • Antibiotika-Folder


Die Beantwortung von Anfragen erfolgt, nach Studium der Fachliteratur, telefonisch oder schriftlich. Die ordnungsgemäße Lagerung des Arzneimittelvorrates im Bereich der Stationen und Ambulanzen erfolgt durch laufende Stationskontrollen. Unsere Apothekerinnen und Apotheker sind Mitglieder in verschiedenen Arbeitsgruppen, die sich mit der Optimierung und Qualität der Arzneimitteltherapie in unserem Krankenhaus beschäftigen: Arzneimittelkommission, Ethik-Kommission, Antibiotika-Team, Ernährungsteam, Onko-Team, Hygiene-Team, Mitarbeit an einer überregionalen Ethik-Kommision, Transfusionskommission