DRUCKEN

Abteilung für Augenkrankheiten mit Augen-Tagesklinik


up

Vorstand

Prim. Univ.-Prof. Dr. Findl

Prim. Univ. Prof. Dr. Oliver Findl, MBA

up

Team

Augenabteilung Sekretariat
Anna Pucher

up

Ambulanzen

Station
Pavillon 1, 2. Stock

Ambulanzen
Pavillon 1, 3.Stock
Telefonnummer: +43 1 910 21-84652
Ambulanzzeiten: Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.00 Uhr

Notfallsambulanz
Rund um die Uhr

Allgemeine Augenambulanz
Telefonnummer: +43 1 910 21-84650
Ambulanzzeiten: Montag bis Freitag von 08.00 bis 14.00 Uhr

Glaukomambulanz (grüner Star)
Telefonnummer: +43 1 910 21-84668
Ambulanzzeiten: Montag bis Freitag von 09.00 bis 11.00 Uhr

Perimetrie (Gesichtsfeld)
Telefonnummer: +43 1 910 21-84667
Ambulanzzeiten: Montag bis Freitag von 08.00 bis 11.00 Uhr

Ambulanz für Netzhaut – und Glaskörpererkrankungen
Telefonnummer: +43 1 910 21-84664
Ambulanzzeiten: Montag, Dienstag von 08.00 bis 10.00 Uhr

Ambulanz für Okuloplastik (Lidchirurgie)
Telefonnummer: +43 1 910 21-84664
Ambulanzzeiten: Donnerstag von 08.00 bis 10.00 Uhr

Ambulanz für Hornhauterkrankungen
Telefonnummer: +43 1 910 21-84664
Ambulanzzeiten: Freitag von 08.00 bis 10.00 Uhr

Ambulanz für Neuroophtalmologie und endokrine Orbitopathie
Telefonnummer: +43 1 910 21-84672
Ambulanzzeiten: Montag bis Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr

Sehschule
Telefonnummer: +43 1 910 21-84674
Anmeldung: Montag bis Freitag von 14.00 bis 15.30 Uhr

up

Schwerpunkte und Aufgabengebiete

  • Operation der Katarakt (grauer Star)
  • Operative Behandlung des vorderen und hinteren Augenabschnittes (z.B. Hornhauttransplantationen, Netzhautablösungen, Glaskörperchirurgie, z.B. bei diabetesbedingten Veränderungen)
  • Okuloplastische Chirurgie (bei Bindehaut- oder Lidveränderungen) und besonders die Operative (chirurgische oder Laser-) Behandlung des Glaukoms (grüner Star)
  • Die chirurgische Behebung von Augenfehlstellungen bei kindlichem Strabismus (Schielen) oder als Folge neurologischer Erkrankungen (Augenmuskellähmungen)
  • Die Grundlage für die operative Tätigkeit in diesem Bereich ist die Schielambulanz bzw. Sehschule, in der Behandlungen von Schwachsichtigkeit und Störungen des beidäugigen Sehens durchgeführt werden. Ein besonderes Anliegen ist die Betreuung von Kleinkindern, um bereits zum frühest möglichen Zeitpunkt durch vorbeugende Maßnahmen die Entstehung einer Schwachsichtigkeit oder eines manifesten Schielens zu verhindern.
  • Die Schielambulanz ist auch Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit neuroophthalmologischen Fragestellungen, Orbitopathien bei Schilddrüsenerkrankungen und ergophthalmologischen Problemen, die z.B. im Rahmen der Bildschirmarbeit auftreten.
  • Die Glaukomambulanz ist für die Betreuung der Glaukompatientinnen und -patienten und insbesondere für die Früherkennung bei Verdachtsfällen zuständig.
  • Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Stickstoff-Kryotherapie zur Behandlung spezieller Tumore im Bereich der Augen und Lider dar.