DRUCKEN

Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin


up

Vorstand

Prim. Univ. Prof. Dr. Alexander Löckinger, M.Sc.

Prim. Univ. Prof. Dr. Alexander Löckinger, M.Sc. 


up

Team

linkUnser Ärztinnen- und Ärzteteam

Pflegeteams

Anästhesiepflege und Zentraler Aufwachraum
DGKP Thomas Doberstein

Intensivpflege
DGKP Gerda Hilbert

Sekretariat Anästhesiologie und Intensivmedizin
Alexandra Mjka
Telefon: +43 1 910 21-85811
Fax: +43 1 91021-85819

up

Ambulanz

Prä-Anästhesie - Ambulanz
Telefon: +43 1 910 21-85850

up

Schwerpunkte und Aufgabengebiete

Der Aufgabenbereich unserer Abteilung umfasst entsprechend eine Vielzahl hochinteressanter Ressorts wie Allgemein- und Gefäßchirurge, Gynäkologie und Geburtshilfe, Urologie, Hals-Nasen-Ohren, Orthopädie und Traumatologie, Innere Medizin (Hämaonkologie, Kardiologie etc.), Augen- und Zahnheilkunde.
 In unserem Hause werden jährlich ca. 13.000 Narkosen durchgeführt. Dabei werden ungefähr 3000 Patientinnen und Patienten zusätzlich mit regionalanästhesiologischen Verfahren versorgt.
 Darüber hinaus decken wir den großen Bereich der Schmerztherapie mit diplomierten Schmerztherapeutinnen und -therapeuten sowie die Palliativmedizin (Masters of Palliative Care) ab.

Ein Team von 27 Fachärztinnen und Fachärzten sowie 3 Ausbildungsassistentinnen und -assistenten betreut insgesamt 18 Narkose-Arbeitsplätze und 10 Intensivbetten im Hanusch-Krankenhaus.

Vor geplanten operativen Eingriffen werden in der Prä-Anästhesie - Ambulanz alle möglichen Narkoseverfahren besprochen. Das ausführliche Gespräch, die Zusammenschau notwendiger Befunde und enge interdisziplinäre Zusammenarbeit soll unseren Patientinnen und Patienten die bestmögliche Betreuung und ein individuelles und sicheres Anästhesieverfahren gewährleisten.
 Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Wartezeiten möglichst kurz zu halten.

Nach größeren Operationen oder bei kritischer Erkrankung besteht zur Ausweitung der medizinischen Versorgung die Möglichkeit der Aufnahme auf unsere Intensivstation.
Diese im Jahr 2013 neu eröffnete, hochmoderne Station, ist sowohl technisch als auch logistisch auf dem neuesten Stand. Bestens geschultes Personal garantiert fachgerechte medizinische Betreuung und den würdigen Umgang mit Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen.

Durch eine postoperative Nachbetreuung in unserern Aufwachräumen ist es möglich, Patientinnen und Patienten unmittelbar nach einem operativen Eingriff schmerzfrei zu halten. In besonderen Fällen oder nach speziellen regionalanästhesiologischen Verfahren erfolgt eine tägliche Visite durch unser Schmerzteam. Es wird auch an den postoperativen Folgetagen eine möglichst gänzliche Schmerzfreiheit angestrebt.

Unsere Spezialistinnen und Spezialisten für Palliativmedizin haben es sich zur Aufgabe gemacht, Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige in dieser schweren Phase zu betreuen. Wir bemühen uns, dass würdevolles und schmerzfreies Sterben möglich wird.